Weihe des Jahn-Gedenksteines und Pflanzen einer Jahn-Eiche in Schlettau. - Erzgebirgische Heimatblätter

Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Direkt zum Seiteninhalt

Weihe des Jahn-Gedenksteines und Pflanzen einer Jahn-Eiche in Schlettau.

1928 > August 1928 > Nr. 34/1928

In würdiger Weise hat der Turnverein 1864 in Schlettau den 150. Geburtstag des Turnvaters Jahn begangen. Am Nachmittag hatte sich eine stattliche Zahl Mitglieder auf dem Turnplatz eingefunden, wo der weihevolle Akt der Ehrung Jahns sich vollzog. Zur Erinnerung an den 150. Geburtstag des Begründers des deutschen Turnwesens war in dem nördlichen Winkel des Turnplatzes eine Eiche gepflanzt worden. Turnbruder Werner Vogelsang hielt die Weiherede, in der er  Jahns Bedeutung für die deutsche Turnerei in markigen Worten zu würdigen verstand. Turnvereinsvorstand Otto enthüllte darauf den Jahn-Gedenkstein, der vor der Eiche Aufstellung gefunden hat. Unser Bild hält den Augenblick fest, wo Turnbruder Otto den Gedenkstein enthüllt. — Vorstand Otto dekorierte darauf zwei der ältesten und verdienten Mitglieder, Herrn Kirchner Ernst Beckert und Herrn Emil Otto sen., mit dem goldenen Eichenlaub.


Nr. 34 - v.  19. August 1928


zurück

Erzgebirgische Heimatblätter Nr. 34 - Sonntag, den 19. August 1928, S. 4

Zurück zum Seiteninhalt