Das Schulfest in Dörfel. - Erzgebirgische Heimatblätter

Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Erzgebirgische Heimatblätter
Direkt zum Seiteninhalt

Das Schulfest in Dörfel.

1928 > Juli 1928 > Nr. 27/1928

Im Erzgebirge hat sich die Sitte der Abhaltung von Schulfesten ganz besonders eingebürgert. In vielen Gemeinden ist diese Veranstaltung zu einem Ereignis geworden, auf das man sich viele Monate hindurch bis ins kleinste vorbereitet. Alle Kreise nehmen aufopfernden Anteil daran, voran die Lehrerschaft, dann die Eltern mit ihren Kindern, die Geschäftsleute usw. usw., kurzum, alles legt Hand an, und Jahre lang noch spricht man von dem Fest. — So war es auch in Dörfel, wo am vergangenen Sonntag ein Schulfest abgehalten wurde, über dessen Verlauf wir bereits eingehend berichtet haben. Auch hier nahm die ganze Gemeinde freudigen Anteil. Ein prächtiger Sommerhimmel lachte über dem Fest. Weit aus der Umgegend her kamen Hunderte herbei, um mit den Kindern noch einmal wieder jung und fröhlich zu sein. Am "Erbgericht" lag der Festplatz, den man bezüglich des Vergnügens und der Versorgung der leiblichen Bedürfnisse bestens bestellt hatte. Ein Festzug leitete mittags das Schulfest ein, voran 4 Herolde hoch zu Roß. Die bekannte Tannenberger Feuerwehrkapelle stellte eine schneidige Marschmusik, und im Zuge wurde u. a. auch die 40 Jahre alte, ehrwürdige Schulfahne mitgeführt. An der Spitze des Schulfestausschusses zogen Armbrustschützen. Die übrige Zusammensetzung des sinnig und geschmackvoll mit vieler Mühe und Arbeit zusammengestellten Festzuges ist bereits von uns eingehend geschildert worden. Er machte mit den Erntewagen, Schnittern, Dreschern usw., mit den Radfahrern, dem Turnerfestwagen, der Zigeunerkapelle usw. einen prächtigen Eindruck. Auf dem Festplatz löste er sich dann auf. Bei der Pappenfabrik des Herrn Krauße wurde allen Kindern durch Herrn Betriebsleiter Seifert und dessen Gattin ein schönes Geschenk übermittelt. Am Montag fanden Spiele der Kinder statt und ein Lampionumzug durch den Ort bildete den Abschluß des Ganzen. Treffend dankte Herr Bürgermeister Hoffmann allen Helfern und Spendern unter Hinweis auf den glänzenden Verlauf des Festes.

Der Festplatz

Photo: Weißgärber, Buchholz.

Der Festplatz.

Der Festzug

Photo: Weißgärber, Buchholz.

Der Festzug.


Nr. 27 - v.  1. Juli 1928


zurück

Erzgebirgische Heimatblätter Nr. 27 - Sonntag, den 1. Juli 1928, S. 4

Zurück zum Seiteninhalt